Zwiebelblumen – mehr Farben im Garten

Ein guter Gast ist keine Last! Dieser Spruch trifft auf Frühjahrsblüher hundertprozentig zu. Als saisonale Gartenbewohner, die freudig den kommenden Frühling ankündigen und verschlafenen Garten mit frischen Farben beleben, sind sie anspruchslos und erfordern fast keine Aufmerksamkeit.

Schöne Worte der Natur, die schmeicheln

Zwiebelblumen im GartenZu den beliebtesten Zwiebelblumen für Frühjahr gehören unverändert Tulpen, Narzissen, Krokusse und Hyazinthen. Sie sind die schönsten Worte der Natur, die sich im Frühling vor den Hobbygärtnern in voller Pracht entfaltet. Sie haucht den unter der Erde versteckten Zwiebelblumen neues Leben ein und regt sie mit warmen Sonnenstrahlen zum Blühen an. So strecken von Tag zu Tag die Frühlingsblüher ihre bunte Köpfe aus dem Boden heraus – eine nach der anderen – und verwandeln die Gartenbeete in farbenfrohe Blumenteppiche, die viel positiver Energie verströmen und zum Verweilen im Freien motivieren. Jedes Jahr sind sie gern gesehene Gäste, weil sie jeden Gartenbesitzer und die Umwelt mit ihrem Optimismus anstecken. Mehr Informationen zum Thema Zwiebelblumen kann man auf der thematischen Webseite www.zwiebelblumen24.de finden.

Fröhliche Gäste, die sich selbst bedienen

Nicht nur aufgrund ihrer positiven, lebensfrohen Ausstrahlung sind die Zwiebelblumen für Frühjahr so sehr bei allen Hobbygärtnern beliebt. Sie sind auch deshalb so gerne willkommene Gartengäste, weil sie nie überzogene Forderungen stellen. Ein Wasserguss nach einigen Tagen Sonnenwetters reicht vollkommen aus, um ein schönes Lächeln in ihr Gesicht zu zaubern. Während die Bäume und Sträuße im Frühling um etwas mehr Aufmerksamkeit bitten und an den ersten Zuschnitt erinnern, bilden sich am oberen Ende der Stängel von allen Frühjahrsblühern zarte Blüten heraus, die durch ihre Leuchtkraft einen tollen Kontrast zu den grünen Blättern und Grashalmen bilden. Um in voller Pracht zu erstrahlen, brauchen sie keine Düngung sowie keine komplizierte und Zeit auffressende Arbeit. Sie sind einfach da, wo sie im Herbst gepflanzt wurden oder verbreiten sich von selbst, um optische Wirkung zu verstärken.

Zwiebelblumen im Herbst brauchen mehr Sorge

Eine reiche Blütenbildung von Frühjahrsblühern ist für alle Gartenbesitzer ein Grund zum Stolz und zur Freude. Um den bestmöglichen Effekt zu erzielen und den Frühling mit einem bunten Feuerwerk willkommen zu heißen, müssen aber die Hobbygärtner den Zwiebeln im Herbst etwas mehr Zeit widmen. Im September und Oktober, bevor die ersten Fröste übers Land ziehen, ist es die höchste Zeit, den Zwiebelblumen den geeigneten Standort auszusuchen und ihn vorzubereiten. Wenn dieser schon gefunden wird, ist es nötig, den Boden, in dem die Zwiebeln den ganzen Winter bleiben werden, mit entsprechenden Nährstoffen versorgt werden. Sie bilden eine gute und lebensspendende Reserve für die kalte Jahreszeit, die Frühjahrsblüher immer optimal ausnutzen, um die Wurzeln zu bilden und Kräfte für den Blumenwuchs einzusammeln.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA eingeben * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.