Tipps für Einrichtung einer Garage

Was die Aufgabe einer Garage ist, ist jedem bewusst. Seltener wird dieses Wissen in die Tat umgesetzt. Dabei weist jede – auch die kleinste – Garage ein großes Gestaltungspotenzial auf. Es ist doch auch ein Raum, der stilvoll eingerichtet werden kann.

Als erstes raus mit dem Gerümpel

Tipps für Einrichtung einer GarageGarage dient der Unterbringung eines Fahrzeugs und seines Zubehörs – so lautet die Vorschrift, an die sich nur wenige halten, denn meistens landen in einer Garage auch viele andere Dinge, die diesen Raum in einen Gerümpel verwandeln. Jeder Autobesitzer möchte aber eine Garage haben, wie sie im Buche steht – geräumig, mit genügend Stauraum für alle nötigen Sachen und eingerichtet mit einem großen Style-Faktor. Um diesen Traum zu verwirklichen, muss es mit dem Aufräumen angefangen werden. Dabei ist nicht nur das Wegwerfen von alten Umzugskissen, verstaubter Arbeitskleidung und abgestandenen Farbeimern gemeint, sondern die Einführung von einem cleveren Aufbewahrungssystem, das alle Ecken und Wandflächen optimal nutzen sowie Platz für alle Gegenstände wie Autoreifen und Hobbysachen finden lässt. Am besten dafür eignen sich die speziell für Garagen entworfenen Stauraumsysteme mit Gitterkörben, Einhängehaken und Regalbrettern, die sinnvoll und einfallsreich platziert werden können.

Gestaltung, die den Autofahrer widerspiegelt

Wenn eine Garage endlich zu einer Garage wird, kann man an einem effektvollen Gestaltungskonzept arbeiten. Andere Einrichtungsideen sprechen einen Pragmatiker, der das Auto als reines Transportmittel nutzt und andere einen Autofan an, der vierrädriges Fahrzeug wie die Liebe seines Lebens behandelt. Der erste wird sich mit einer hellen, sauber gehaltenen Garage zufriedengeben, in der Ordnung herrscht und genügend Platz für das Auto vorhanden ist. Dem zweiten gefällt wahrscheinlich eine Garage mit einer Fototapete oder mit mehreren Bildern, die extra schnelle Wagen weltbekannter Marken darstellen. Einige dekorative Accessoires wie Reflektoren, Felgen oder Automarkenzeichen, die mit ihrem Aussehen an die Motorisierung anknüpfen, lassen das Herz eines Autofans auch bestimmt höher schlagen.

Gestaltung, die den Charakter des PKW’s unterzeichnet

Jede Automarke hat ihre Geschichte und wenn sie den Autobesitzer überzeugt, dann steht ihm nichts auf dem Weg, diese im Einrichtungskonzept der Garage zu exponieren. Jede Automarke hat auch ihre ganz besondere Farbpalette, die bei der Garagengestaltung aufgenommen werden kann. Eine gute Idee ist dann auch das Aufkleben von einer Fototapete, die ein altes Modell der Automarke darstellt, die auch den vorhandenen Wagen produzierte. Mehrere beliebte Modelle auf einer Fototapete geben dagegen Einsicht in die Kreativität der Autodesigner und werden bestimmt zu einem Blickfänger in der Garage. Auf www.carportundgarage.de findet man mehr Informationen über Garagen und Carports.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA eingeben * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.